Die Schulklassen reisen je nach Vereinbarung im Laufe des Vormittags oder zum Mittagessen an. Gleich am Anfang teilen wir in Absprache mit den Lehrern die Klasse in zwei bis drei Kleingruppen ein. Innerhalb dieser Kleingruppen arbeiten die Schüler unter Anleitung eines unserer Mitarbeiter in allen Arbeitsbereichen (Lernangeboten) auf dem Hof mit. Die Lehrerin oder der Lehrer muss daher kein Vorwissen mitbringen. Die Aufgaben in den einzelnen Lernangeboten entsprechen den typischen Arbeiten auf einem fränkischen Kleinbauernhof und variieren naturgemäß je nach Witterung und Jahreszeit. Wir haben sechs große Schwerpunkte, die wir jahreszeitlich abgestimmt das ganze Schuljahr hindurch anbieten.

Jede Kleingruppe übernimmt die Verantwortung für das Gelingen ihrer Arbeitseinheit, so dass die nachfolgenden Klassen dort anknüpfen können. Die Schülergruppen durchlaufen alle Arbeitsbereiche im Rotationsprinzip, so dass jedes Kind im Laufe der Woche jeden Arbeitsbereich mindestens einmal durchläuft. Ab der Zeit nach dem Mittagessen übernehmen die Lehrer wieder die Beschäftigung der Schülergruppe oder können zusätzliche Nachmittagsmodule kostenpflichtig dazu buchen.

08:00 – 9:00  Gemeinsames Frühstück

9:00 – 11:00  Arbeitsphase 1

  • Stall und Milchverarbeitung
  • Hauswirtschaft
  • Feld, Garten und Naturschutz
  • Handwerk und Kooperationsbetriebe
  • Backstube
  • Presse und Dokumentation

11:00 – 13:00  Arbeitsphase 2

  • Stall und Milchverarbeitung
  • Hauswirtschaft
  • Feld, Garten und Naturschutz
  • Handwerk und Kooperationsbetriebe
  • Backstube
  • Presse und Dokumentation

13:00 – 14:00  Mittagessen

UMWELTPÄDAGOGISCHES PROGRAMM AUF DEM HEINERSHOF

Die umweltpädagogischen Programme können nachmittags dazu gebucht werden, dauern jeweils 90 Minuten und kosten pro Kind 6,-€. Je nach Saison  kann aus folgenden Modulen gewählt werden.

  • Vom Schaf zur Wolle
  • Rund um den Apfel und unsere Obstbaumwiese
  • Räubernachmittag im Wald
  • „Wir sammeln Veilchen, Klee und Lauch-und Fichtenspitzen schmecken auch.“ – Ein Nachmittag zum Thema Wildkräuter und Wildfrüchte.
  • Altes Handwerk: Wir flechten mit Weiden
  • Altes Handwerk: Steinmetznachmittag: Wir fertigen ein kleines Werkstück aus Naturstein.
  • Der Boden unter unseren Füßen: Wir entdecken die Erde und ihre Bewohner in spannenden Experimenten.

BESUCH BEI UNSEREN KOOPERATIONSBETRIEBEN

Besuche bei unseren Kooperationsbetrieben können über uns angefragt werden. Sie dauern in der Regel 90 Minuten und können durch eine kleine Wanderung erreicht werden. Die Kosten richten sich je nach Art des Kooperationsbetrieb. Bitte kontaktieren Sie uns einfach, wenn Sie Interesse an einem Besuch unserer Kooperationsbetriebe haben.

  • Wie kommt die Milch in die Flasche: Besuch bei einem modernen Milchviehbetrieb.*
  • Grüß Gott Herr Karpfen: Besuch bei einem Teichwirt.

* Durch die Förderung des Landwirtschaftsministeriums des Programms „Erlebnis Bauernhof“ entstehen für den Besuch bei unserem Kooperationsbetrieb (Milchviehbetrieb Strimweiß) für die Klassenstufen 3 und 4 keine Kosten (Voraussetzung: Die Klasse hat vorher noch nicht an diesem Programm teilgenommen).